Hausbrand in Weyhe-Leeste


Mehrfamilienhaus durch Brand schwer beschädigt - Bewohner stehen auf der Straße

07.05.2018 - Brand eines Mehrfamilienhauses in Weyhe Leeste | Foto: ©photoka
Brand eines Mehrfamilienhauses in Weyhe Leeste | Foto: ©photoka

07.05.2018 - Weyhe Leeste: Den Anwohners steht der Schock noch ins Gesicht geschrieben. Als die Feuerwehr um kurz nach 12 Uhr in der Straße Rumpsfelder Heide unweit des Rathauses der Gemeinde Weyhe eintrifft, schlagen bereits hohe Flammen aus dem Dachstuhl. Die Feuerwehren aus Weyhe, Brinkum und der näheren Umgebung sind mit einem Großaufgebot vor Ort. Rund 150 Kräfte bemühen sich, den Großbrand in den Griff zu kriegen. 

Hausbrand in Weyhe Leeste: Flammen schlagen aus den Fenstern
Hausbrand in Weyhe Leeste: Flammen schlagen aus den Fenstern
Hausbrand in Weyhe Leeste: Durch Feuer zerstörtes Dach
Hausbrand in Weyhe Leeste: Durch Feuer zerstörtes Dach
Hausbrand in Weyhe Leeste: Feuerwehr mit Leitereinsatz
Hausbrand in Weyhe Leeste: Feuerwehr mit Leitereinsatz

Die Mieter des Mehrfamilienhauses trifft es besonders hart, denn die meisten Wohnungen sind nach den Brand unbewohnbar. 17 Personen mussten vom Rettungsdienst betreut werden, eine Person wurde in ein Bremer Krankenhaus gebracht. Heftiger Rauch und Löschwasser lassen keine weitere Nutzung der meisten Wohneinheiten zu. Auch die Einsturzgefahr ist hoch. Die Polizei hat den Bewohnern, wo es möglich war, am Abend den begleiteten Zugang zu ihren Wohnungen ermöglicht, damit diese die wichtigsten Habseligkeiten in Sicherheit bringen können.

 

Die Ermittlung der Brandursache ist nun Sache der Polizei. Zur Schadenhöhe konnten am Abend noch keine Angaben gemacht werden.

 

Fotos mit freundlicher Genehmigung: photoka


ANZEIGE

Allianz Versicherungsagentur Jens Schmidt rät: Lassen Sie Ihre Wohngebäudeversicherung und Hausratversicherung jetzt überprüfen!

Ihr Haus, Ihr materiell wertvollster Besitz - doch ist er ausreichend versichert?
Ihr Haus, Ihr materiell wertvollster Besitz - doch ist er ausreichend versichert?

Plötzlich steht unsere Kundin auf der Straße. Ihr ganzes Hab und Gut wurde durch Löschwasser nach dem Hausbrand zerstört.

 

Wir helfen schnell und unbürokratisch: Dank des umfangreichen Versicherungsschutzes ihrer Hausratversicherung übernimmt die Allianz die Kosten für die Unterbringung der Kundin im Hotel.

 

Schon am nächsten Tag steht ein Schadenregulierer der Allianz bereit. Natürlich prüft er, ob der Versicherungsschutz ausreichend war. Dann legt er den Schadenwert fest: Was kostet es unsere Kundin, die unbrauchbaren Hausratgegenstände jetzt zu kaufen?

 

Die Hausratversicherung entschädigt zum Neuwert. Versichert ist der Kauf gleichwertiger Gegenstände bis zur Höhe der Versicherungssumme. Dann wird geprüft, ob der Hausrat auch tatsächlich in voller Höhe versichert war. Ist der tatsächliche Wert höher, liegt eine Unterversicherung vor. Dann würde bei der Ersatzleistung entsprechend im Verhältnis gekürzt werden. Um dies zu verhindern, empfehlen wir Ihnen, in Ihrer Hausratversicherung einen Unterversicherungsverzicht zu vereinbaren. Unterversicherung ist dann kein Thema mehr.

 

Unsere Empfehlung: Lassen Sie den Deckungsumfang Ihrer Hausrat- und Ihrer Wohngebäudeversicherung regelmäßig überprüfen. Sind Ihre Verträge auf dem neuesten Stand? Aktuelle Policen haben häufig einen umfangreicheren Versicherungsschutz. Prüfen Sie auch, ob sogenannte Elementarschäden - sie lassen sich sowohl in der Hausrat- wie auch in der Wohngebäudeversicherung einschließen - in Ihrem Vertrag mit abgedeckt sind. Elementarschäden sind Schäden durch Überschwemmung, Starkregen und Rückstau. Auch Folgeschäden durch Erdbeben, Erdrutsch, Schneelast oder -lawinen zählen dazu.

 

Bitte rufen Sie uns an für weitere Informationen. Wir überprüfen gerne Ihren Versicherungsschutz, egal, ob Sie bei uns oder einem anderen Versicherungsunternehmen versichert sind:

Allianz Versicherungsagentur Jens Schmidt, Alfred-Faust-Str. 17 c, 28277 Bremen

Tel. 0421-83673100 - Internet: www.allianz-jens-schmidt.de