Wer wohnt eigentlich in Bremen-Habenhausen?


Bremen Habenhausen - alter Ortskern mit zahlreichen Neubaugebieten und Gewerbe

Habenhauser Markt in Bremen-Habenhausen
Habenhauser Markt in Bremen-Habenhausen

Habenhausen und Arsten bilden die "Urzellen" das Stadtteils Bremen-Obervieland. Obervieland ist Bremens jüngster Stadtteil. Habenhausen hat sich seinen dörflichen Charakter bis heute bewahrt. Die ursprünglich holländische Kaufmannssiedlung Hoobenhusen wurde erstmals im Jahre 1124 unter ihrem plattdeutschen Namen erwähnt.

 

Die gängigste Siedlungsform in Habenhausen ist das klassische Einfamilienhaus mit Garten. Zu Habenhausen gehört der hintere Teil des Stadtwerders ebenso wie der Werdersee und der Krimpelsee, die mitten im Ortsteil liegen.

 

Die wegen der früheren Erdbeerfelder im Ortsteil von vielen Bremern als "Erdbeerbrücke" bezeichnete Karl-Carstens-Brücke verbindet Habenhausen mit der anderen Weserseite. Dort liegt auch das Bremer Weserstadion, Habenhausen aus gut zu erkennen.

 

Ihren Einkauf erledigen die Habenhauser überwiegend im Gewerbegebiet Habenhausen, in dessen Zentrum des Werder-Karree liegt. Daneben gibt es zahlreiche Fachmärkte, Fast Food Restaurants, einen Supermarkt, einen Elektromarkt und einen Möbelmarkt.


Poco Möbelmarkt in Bremen-Habenhausen
Poco Möbelmarkt in Bremen-Habenhausen
Conrad Electronic und Kabs Polsterwelt in Bremen-Habenhausen
Conrad Electronic und Kabs Polsterwelt in Bremen-Habenhausen
Habenhauser Brückenstraße in Bremen-Habenhausen
Habenhauser Brückenstraße in Bremen-Habenhausen